Genetische Diagnostik in der pädiatrischen Onkologie

Die Erforschung und Analyse der mit soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien einhergehenden genetischen Veränderungen spielen in der pädiatrischen Onkologie schon seit langem eine sehr wichtige Rolle. Die daraus resultierende Information ist nicht nur für diagnostische
und differentialdiagnostische Belange sowie die Grundlagenforschung besonders wertvoll, sondern wird auch in zunehmendem Masse zur Therapiestratifizierung und Therapieüberwachung eingesetzt.

Publikation im J Lab Med 2005;29(3):162–175 © 2005 by Walter de Gruyter

Univ.Prof.Dr. Oskar A. Haas
CCRI, Forschungsinstitut für krebskranke Kinder, St. Anna Kinderspital, Wien

:: zum Artikel (pdf-Datei 397 kB) ::

mit freundlicher Genehmigung des Autors